Verhaltensregeln bei Unterspritzungen mit Hyaluronsäure

 

Vor der Behandlung:

  • Bitte nehmen Sie eine Woche vor der Unterspritzung keine blutverdünnenden Medikamente oder Mittel wie Aspirin oder Ingwer ein
  • Bei Einnahme von Antibiotika ist keine Unterspritzung möglich
  • Keine Unterspritzungsbehandlung sechs Wochen vor und nach einer OP möglich
  • Keine Lasertherapie oder Tätowierung (z.B. permanent Make-up) für sechs Wochen an den zu behandelnden oder behandelten Stellen
  • Bitte trinken Sie am Tag der Behandlung keinen Alkohol
  • Bei einer Lippenunterspritzung: Nicht mit wasserfestem Lippenstift zur Behandlung kommen

Nach der Behandlung:

  • Nach der Unterspritzung bitte für 48 Stunden keinen Sport machen
  • Mindestens zwei Stunden nach der Behandlung nicht Rauchen
  • Keine Sauna, Solarium und intensive Sonne für mindestens eine Woche
  • Keine Gesichtsmassage oder invasive kosmetische Gesichtsbehandlung für eine Woche
  • Bitte achten Sie auf ausreichend Flüssigkeitszuvor in den ersten zwei Wochen nach der Unterspritzung. Es wird empfohlen mindestens zwei Liter Wasser pro Tag zu trinken. Der Grund: das Hyaluron bindet das Wasser und kann so seine Wirkung erst komplett entfalten. Dadurch wird z.B. der Volumeneffekt der Lippen verbessert.
  • Bitte massieren Sie die behandelte Stelle in den ersten zwei Tagen nach der Behandlung nicht. Beim Auftreten von Unebenheiten, frühestens ab dem dritten Tag für maximal ein bis zwei Minuten leicht massieren, aber nicht länger als ein bis zwei Minuten.
  • Bei Bedarf kann nach der Unterspritzung die behandelte Stelle mit einem Kühlpad (nicht aus dem Tiefkühlfach!) gekühlt werden.
  • Besonders zu beachten bei Lippenunterspritzungen mit Hyaluronsäure:
    • Keine heißen Getränke nach der Behandlung
    • Nach der Behandlung nicht küssen
  • Besonders zu beachten bei einer Nasenkorrektur mit Hyaluronsäure:
    • Keine Druckbelastung der korrigierten Stelle für drei Tage (z.B. durch Brille oder Sonnenbrille)

 

Verhaltensregeln bei Unterspritzungen mit Botulinumtoxin

 

Vor der Behandlung:

  • Bitte nehmen Sie eine Woche vor der Unterspritzung keine blutverdünnenden Medikamente oder Mittel wie Aspirin oder Ingwer ein
  • Bei Einnahme von Antibiotika ist keine Unterspritzung möglich
  • Keine Unterspritzungsbehandlung sechs Wochen vor und nach einer OP möglich
  • Keine Lasertherapie oder Tätowierung (z.B. permanent Make-up) für sechs Wochen an den zu behandelnden oder behandelten Stellen
  • Bitte trinken Sie am Tag der Behandlung keinen Alkohol

Nach der Behandlung:

  • Bitte legen Sie sich nach der Unterspritzung für drei bis vier Stunden nicht hin.
  • Bitte zwei bis drei Tage vor einer Achselbehandlung (Schweißdrüsenbehandlung) mit Botulinumtoxin keine Rasur
  • Bei Bedarf kann nach der Unterspritzung die behandelte Stelle mit einem Kühlpad (nicht aus dem Tiefkühlfach!) gekühlt werden.