GYNÄKOMASTIE

Sie fühlen sich unmännlich und scheuen sich den Oberkörper in der Öffentlichkeit oder sogar vor der Partnerin zu zeigen. Sie stehen unter enormem Leidensdruck aufgrund ihrer Männerbrust und ihrem Männerbusen?

WAS PASSIERT BEI EINER GYNÄKOMASTIE?

Die Gynäkomastie ist ein gutartiges Wachstum der Brustdrüse beim Mann. Sie kann einseitig oder auf beiden Seiten auftreten. Die Gynäkomastie ist abzugrenzen von der sogenannten Pseudogynäkomastie (Lipomastie), welche bei starkem Übergewicht allein durch die vermehrte Bildung von Fettgewebe im Bereich der Brust entsteht.
Ursache hierfür sind ein Hormonungleichgewicht in der Pubertät, Medikamente oder auch altersbedingte Hormonumstellungen im Körper. In der Regel können weder Ernährung noch Training zu einer ausreichenden Formverbesserung führen, so dass ein ästhetisches Körperbild meist nur durch einen operativen Eingriff erreicht werden kann, wobei eine ernste Erkrankung als Ursache zunächst ausgeschlossen werden muss.
In leichteren Fällen kann der Drüsenkörper abgesaugt werden, in ausgeprägten Fällen muss der Drüsenkörper über einen Schnitt am Brustwarzenrand entfernt werden. Je nach Ausprägung wird der Eingriff in örtlicher Betäubung ambulant oder in Narkose stationär in unserer Klinik durchgeführt.

Gynäkomastie - METHODEN, RESULTATE & KOSTEN

Das Vorgehen bei der Operation muss an den Einzelfall angepasst werden, daher wird die Fettabsaugung nach Indikation ambulant oder stationär durch unsere hochqualifizierten Ärzte in unserer hochmodernen Schlossklinik durchgeführt und kann je nach Ausmaß in örtlicher Betäubung, in der so genannten Tumeszenzlokalanästhesie, oder in Narkose erfolgen.

In beiden Fällen ist für sechs Wochen das Tragen eines Kompressionsmieders zur Optimierung des Ergebnisses erforderlich. Eine körperliche Schonung sollte für ca. eine Woche erfolgen. Das Ergebnis der OP ist dauerhaft.

Weitere Informationen zur Gynäkomastie-Behandlung finden Sie in unserem Blog „Schönheitsgeheimnisse“.

– Die Gynäkomastie – Was kann Mann tun?
– Was ist die Gynäkomastie?

Gynäkomastie – Kosten

Gynäkomastie:ab 900€*

Da es sich bei der Gynäkomastie um einen sogenannten „nicht notwendigen medizinischen Eingriff“ handelt, werden die Kosten leider nicht von den Krankenkassen übernommen.

* Die tatsächlichen Leistungen werden nach GOÄ abgerechnet

Gynäkomastie - Häufige Fragen

Dauer
ca. 1 Std.
Betäubung
örtliche Betäubung oder Narkose
Schmerzen
gering
Narben
kaum sichtbar
Gesellschaftsfähig
nach ca. 1 - 2 Tagen
Haltbarkeit
dauerhaft