Verhaltensregeln bei M1-Laser-Laserbehandlungen


Verhaltensregeln Laser-Haarentfernung

Vor der Behandlung

4 Wochen vor der Behandlung

  • muss intensive Sonne gemieden werden (keine Solariumbesuche, keine Selbstbräuner, keine Bräunungskapseln)
  • keine Unterspritzungen mit Hyaluron in der Nähe der zu behandelnden Körperregionen

2 Wochen vor der Behandlung

  • keine Unterspritzungen mit Botox in der Nähe der zu behandelnden Körperregion

Am Abend vor dem Termin

  • muss das zu behandelnde Areal gründlich rasiert werden

Hinweis:Zur Behandlung bitte ein eigenes Handtuch mitbringen.

Nach der Behandlung

2-3 Tage nach der Behandlung

  • kein Saunabesuch, kein Schwimmbad, kein Leistungssport (starkes Schwitzen)

2 Wochen nach der Behandlung

  • keine Unterspritzungen in der Nähe der zu behandelnden Körperregionen

4 Wochen nach der Behandlung

  • muss intensive Sonne gemieden werde bzw. eine Sonnenschutzcreme mit einem Schutzfaktor 50 verwendet werden

Zwischen den Behandlungen

  • Haare nur rasieren (nicht wachsen, epilieren oder zupfen) 

Wann ist die Behandlung nicht möglich?

  • bei Lichtempfindlichkeit oder bei Einnahme von Präparaten, die die Lichtempfindlichkeit erhöhen
  • bei Krebserkrankung
  • bei Schwangeren, Stillenden und Kindern
  • bei Infektionen, Entzündungen oder offenen Wunden im Behandlungsareal
  • bei gebräunter Haut im Behandlungsareal
  • bei Tätowierungen im Behandlungsareal (diese werden während der Behandlung ausgespart)
  • bei grauen, hellblonden und hellroten Haaren

Verhaltensregeln Tattoo-Entfernung

Vor der Behandlung

4 Wochen vor der Behandlung

  • muss intensive Sonne gemieden werden (keine Solariumbesuche, keine Selbstbräuner, keine Bräunungskapseln)
  • keine Unterspritzungen in der Nähe der zu behandelnden Körperregionen

2 Wochen vor der Behandlung

  • allgemein keine Unterspritzungen

Am Abend vor dem Termin

  • muss das zu behandelnde Areal gründlich rasiert werden

Hinweis:Zur Behandlung bitte ein eigenes Handtuch mitbringen.

Nach der Behandlung

2-3 Tage nach der Behandlung

  • keine Saunabesuche, kein Schwimmbad, keinen Leistungssport (starkes Schwitzen)
  • Behandlungsareal muss von allein abheilen (nicht abkratzen oder manipulieren)

2 Wochen nach der Behandlung

  • allgemein keine Unterspritzungen

4 Wochen nach der Behandlung

  • keine Unterspritzungen in der Nähe der zu behandelnden Körperregionen (erst nach vollständiger Heilung des Behandlungsareals kann die Unterspritzung erfolgen)

6 Wochen nach der Behandlung

  • muss intensive Sonne gemieden werde bzw. eine Sonnenschutzcreme mit einem Schutzfaktor 50 verwendet werden

Zwischen den Behandlungen

  • Haut mit einem regenerierenden Präparat pflegen um den Heilungsprozess zu unterstützen

Wann ist die Behandlung nicht möglich?

  • bei Lichtempfindlichkeit oder bei Einnahme von Präparaten, die die Lichtempfindlichkeit erhöhen
  • bei Krebserkrankung
  • bei Schwangeren, Stillenden und Kindern
  • bei Infektionen, Entzündungen oder offenen Wunden im Behandlungsareal
  • bei gebräunter Haut im Behandlungsareal