Schamlippenkorrektur?

Blogeintrag Schamlippenkorrektur

Es ist ein Thema, welches vielen Frauen Scham und Unbehagen bereitet: die Unzufriedenheit mit den eigenen Schamlippen. Für uns und unsere Fachärzte der Plastischen und Ästhetischen Chirurgie ist es kein Tabuthema!

Wann sind Schamlippen zu lang?

Wenn die inneren Schamlippen aus der Bedeckung der äußeren Schamlippen herausragen, fühlt sich Frau nicht nur im Badeanzug, in der Sauna oder auch beim Sport unwohl, sondern empfindet auch Schmerzen beim Geschlechtsverkehr. Eng anliegende Hosen drücken die Schamlippen ein, vergrößerte Schamlippen führen somit zu extremem Leidensdruck und Schmerzen. Schamlippen sollen den Scheideneingang bedecken und verschließen. Schirmen die äußeren Schamlippen die inneren nicht mehr ab, wird auch die Vagina der Frau anfälliger für Infektionen. Die Scheide ist nicht mehr vor Austrocknung, vor Bakterien und vor dem Eindringen von Fremdkörpern geschützt.

Gibt es die „perfekten“ Schamlippen?

Aufgrund des durch die Medien und die Gesellschaft entstandenen Idealbildes gelten heutzutage schlaff und unförmig herabhängende Schamlippen als unattraktiv. Schöne, nicht zu lange innere Schamlippen, die vollständig von festen und wohlgeformten äußeren Schamlippen bedeckt werden – die Idealvorstellung.

Hilft eine Operation der Schamlippen und wie läuft diese ab?

Eine Frage die uns sehr oft erreicht! Der Eingriff wird unter lokaler Betäubung ambulant durchgeführt und dauert in etwa ein bis zwei Stunden. Die überschüssige Haut wird abgenommen und die Schnittstelle im Anschluss genäht. Am gleichen Tag darf man dann auch wieder nach Hause gehen.
Die Verkleinerung der Schamlippen stellt nicht nur einen ästhetischen Eingriff dar, sondern verhilft den Frauen auch zu einem schöneren Selbstgefühl und einem Wohlfühlen im Bikini, beim Sport oder auch vor dem Partner.