Was ist die Gynäkomastie?

Gynäkomastie

Gynäkomastie – Was ist das?

Ein weibliches Brustwachstum beim Mann nennt man Gynäkomastie. Dabei wächst das Drüsengewebe beim Mann vor allem in der Pubertät – vergleichbar wie bei der Frau. Ärzte unterscheiden verschiedene Formen der Gynäkomastie anhand ihrer Ursachen. Je nachdem, ob es sich bei dabei um einen natürlichen oder einen krankhaften Prozess handelt, weiß der Arzt ob und wie die Gynäkomastie behandelt werden kann und muss.

Symptome der Gynäkomastie

Von der Gynäkomastie ist die sogenannte Pseudo-Gynäkomastie abzugrenzen, welche bei starkem Übergewicht allein durch die vermehrte Bildung von Fettgewebe im Bereich der Brust entsteht.
Hierbei handelt es sich nämlich um eine Fetteinlagerung im Brustbereich, wohingegen bei der echten Gynäkomastie eine Vermehrung des Brustdrüsengewebes vorliegt. Eine Gynäkomastie ist nicht immer krankhaft, sondern kann auch ganz natürlich in bestimmten Lebensphasen bei Jungen oder Männern auftreten.
Eine männliche Brust mir Brustwachstum kann entweder einseitig oder beidseitig im Brustbereich auftreten. Je nach Ursache können auch weitere Symptome auftreten, wie zum Beispiel ein Spannungsgefühl in der Brust, mögliche Bewegungseinschränkungen oder auch eine starke Berührungsempfindlichkeit der Brustwarzen.

Wie kann man die Gynäkomastie behandeln?

Eine vergrößerte Männerbrust ist aus medizinischer Sicht nicht bedenklich und müsste nicht zwingend operativ entfernt werden. Jedoch ist die psychische Belastung für die Betroffenen Männer nicht zu unterschätzen. Ein Busen, eine vergrößerte Brust, ist ein Zeichen der Weiblichkeit und nicht der Männlichkeit. Gerade sportliche Männer die sehr auf ihr Äußeres achten, leiden sehr unter diesem Symptom. Ein operativer Eingriff kann hierbei helfen, das Selbstbewusstsein zurückzugewinnen.

Wie läuft die Operation ab?

Zunächst werden in einem ausführlichen Beratungsgespräch die Wünsche des Patienten erörtert um dann festzustellen, ob ein operativer Eingriff geeignet ist oder auch nicht. Mögliche Risiken, der Verlauf des Eingriffs und die Nachsorge werden zusammen besprochen.
Liegt nur Übergewicht im Sinne von Fetteinlagerungen vor, kann eine Fettabsaugung mit speziellen Kanülen das Mittel zur Wahl sein. Handelt es sich jedoch um ein übermäßiges Wachstum des Brustgewebes, kann das überschüssige Brustgewebe in einem operativen Eingriff entfernt werden. Durch kleine Schnitte am Rand der Brustwarze wird das Brustdrüsengewebe gezielt entfernt und reduziert.