Für wen eignet sich die Tränenrinnen-Behandlung mit Hyaluron wirklich?

Tränenrinnen-Behandlung mit Hyaluron – ja oder nein?

Der morgendliche Blick in den Spiegel – für viele das absolute Anti-Highlight des gesamten Tages. Denn anstelle des erhofften Strahle-Blicks offenbart das Spiegelbild oftmals dunkle Augenschatten, tiefe Ringe und geschwollene Augenlider. Doch woher kommt der unschöne Panda-Look und warum sind einige von ihm stärker betroffen als andere? Wir klären auf.

Die Ursache einer sichtbaren Tränenrinne

Schenkt man der Augenpartie besondere Achtsamkeit, so fällt auf, dass die Haut um die Augen herum dünner und auch empfindlicher zu sein scheint als im restlichen Gesicht. Grund dafür ist das spärlich vorhandene Unterhautfettgewebe, welches im Laufe des Alterungsprozesses oder aufgrund einer ungesunden Lebensweise sogar immer stärker abnimmt. Resultat des Volumenverlustes? Eine eingefallene Tränenrinne, die schnell zum festen Bestandteil der Augenpartie wird.

Die Annahme, nur ältere Menschen seien von einer sichtbaren Tränenrinne betroffen, ist dabei hinfällig. Tatsächlich kann sich eine Tränenrinne bereits mit Mitte 20 ausprägen und dauerhaft sichtbar werden.

Tränenrinnen-Behandlung mit Hyaluron – zu erwartende Resultate

Grundlegendes Ziel einer Tränenrinnen-Behandlung ist die Aufposterung einer bereits sichtbaren Tränenrinne. Um dieses Ziel zu erreichen, wird Hyaluron präzise in den unteren Augenbereich injiziert und entlang der Tränenrinne platziert. Das Hyaluron gleicht den Volumenmangel aus und sorgt für eine aufgepolsterte und verjüngte Augenpartie.

Mythen der Tränenrinnen-Behandlung

Viele unterliegen der Vorstellung, mithilfe einer Tränenrinnen-Behandlung ebenfalls dunkle Augenschatten kaschieren zu können. Fakt ist jedoch, dass das Hyaluron bei einer Tränenrinnen-Behandlung zwar die Haut aufpolstert und somit die Erscheinung von dunklen Augenschatten minimieren kann, jedoch nicht primär zur Beseitigung dieser beiträgt. Auch stark ausgeprägte Tränensäcke können von der Behandlung profitieren, jedoch bestehen zur Minimierung dieser effektivere Behandlungsmöglichkeiten.

Sie interessieren sich für eine Behandlung der Tränenrinne mit Hyaluron? Unsere erfahrenen M1 Ärzte für Ästhetische Medizin beraten Sie gern.