Müde und erschöpft? Nein danke!

Müde und erschöpft

In zunehmendem Alter sehen Frauen aufgrund des Einsatzes der Schwerkraft immer müder, trauriger und älter aus. Das wohlgeformte und als schön empfundene Dreieck des Gesichts mit der Spitze zum Kinn zeigend kippt im Alter. So dass die weiten Seiten des Dreiecks – in jungen Jahren die betonten Wangenknochen zeigend – nunmehr in die Kinnpartie abfallen und dem Gesicht ein hängendes Aussehen verleiten.

Der natürliche Alterungsprozess Ihrer Haut kann durch die Unterspritzung mit Hyaluronsäuren deutlich verlangsamt werden. Dunkle Augenringe werden sichtbarer, Tränensäcke kommen zum Vorschein und die Falten unter den Augen nehmen zu. Die Behandlung mit Hyaluronsäure ist sehr effektiv und unkompliziert. Die von uns verwendeten Hyaluronpräparate sind von höchster Qualität und entfalten schon unmittelbar nach der Unterspritzung ihre Wirkung.

Dennoch scheuen viele Frauen den Kontakt mit Botulinumtoxin oder auch Hyaluron. Zwar soll das Gesicht jung aussehen, oft wünschen sich die Kundinnen nur eine Minimierung der Fältchen und keine komplette Glättung. Auch tragen verpfuschte Ergebnisse in der TV-Berichtserstattung nicht dazu bei interessierte Frauen zu begeistern. Vielmehr dienen sie als Abschreckung und führen zu noch mehr Unsicherheit und Angst bei diesem Thema. Die Realität sieht aber ganz anders aus! Meist kann man gar nicht erahnen, dass viele Frauen und Männer sich bereits unterspritzen lassen haben. Dennoch sehen sie frischer und erholter aus.

Wie zeigt sich die alternde Haut?

Unsere Haut kann sich ein Leben lang erneuern. Der natürliche Regenerationsprozess dauert mit zunehmendem Alter allerdings immer länger. Die Epidermis – oberste Hautschicht – grenzt sich von den einzelnen Schichten immer weniger ab. Sie wird mit zunehmendem Alter immer dünner und kann weniger Wasser speichern. Im Ergebnis lässt die Nährstoffversorgung der Haut extrem nach. Das straffe Gerüst der Haut erschlafft immer stärker.

Flüssigkeitshaushalt

Die Zufuhr von zu wenig Flüssigkeit – vor allem Wasser – lässt die Haut trocknen. Sie wirkt weniger aufgepolstert, erscheint fahl, ungesund und nicht weich. Die Faltenbildung wird hierdurch stark begünstigt.

Psychische Faktoren

Stress! Zu viel Stress führt zu einer ungesunden Lebensführung und spiegelt dies auch im Gesicht wieder. Dunkle Augenringe, Tränensäcke und eine fahle Haut entstehen.

Äußere Faktoren

Äußere Faktoren lassen ebenfalls ein müdes Äußeres entstehen. Zu starke sonnengeschädigte Haut, die oftmals zu einer frühzeitigen Hautalterung führt, lässt Gesichtsfalten sichtbarer erscheinen.

Krankheiten

Akute und chronische innere Erkrankungen gehen mit einem müden Aussehen hervor. Oftmals ist gerade am Gesicht und der Hautstruktur eine Erkrankung oder eine langjährige Medikamenteneinnahme erkennbar.

Sie wollen sich über die Unterspritzung mit Botulinumtoxin oder Hyaluron informieren? Anti-Aging ab 50? Wangenunterspritzung mit Hyaluron?