Die Chemie muss einfach stimmen – Claudia berichtet über ihre Brustvergrößerung

Blogeintrag Erfahrungsbericht

Claudia's Brustvergrößerung bei M1 Med Beauty

Mein Name ist Claudia und ich bin 45 Jahre alt. Im November 2016 wurde ich in Berlin von Frau Khayal aus Düsseldorf operiert. Anatomische 370 cc Implantate sind mir unter den Brustmuskel eingesetzt worden. Durch meine Gewichtsabnahme, viel Sport und 2 Schwangerschaften hat die Brust ganz schön gelitten und ich hatte nur noch sehr wenig Brust. Jetzt habe ich ein volles D Körbchen – es passt perfekt zum Rest meiner Figur, was mir sehr wichtig gewesen ist.

Im Juni 2016 hatte ich den Termin zum Beratungsgespräch bei M1 Med Beauty in Düsseldorf. Ich habe mich beim Erstgespräch sofort entschieden, da ich Frau Khayal sehr sympathisch und sehr professionell fand. Vorab habe ich Gespräche in anderen Kliniken geführt. Bei Frau Khayal hat aber die Chemie gepasst, ich habe absolutes Vertrauen zu ihr. Ich zeigte ihr Bilder, wie ich mir meine Brüste wünsche. Sie sollten schön natürlich aussehen, nicht zu groß und nicht zu klein. Frau Khayal hat mich diesbezüglich sehr gut beraten.

Die OP

Im November 2016 war es dann endlich soweit. Mein Mann und ich sind einen Tag vorher mit dem Auto angereist um uns noch einen schönen Tag in Berlin zu machen. Am Nachmittag hatte ich den Termin mit dem Narkosearzt. Die Klinik und das Personal sind einfach nur top, ich fühlte mich gleich sehr willkommen und gut aufgenommen. Die Klinik ist sehr schön hell und modern eingerichtet. Am nächsten morgen musste ich um 06:30 Uhr in der Klinik sein. Ich war hell wach und sehr aufgeregt. Vor Ort wurde ich ganz herzlich empfangen, man teilte mir mein Zimmer mit drei Betten zu. Was sich total bewährt hatte. Kurz danach wurde ich abgeholt und es ging zum OP. Mein Mann durfte im Wartezimmer warten. Die Narkoseschwestern begrüßten mich und legten mir den Zugang. Anschließend begrüßte mich auch Frau Khayal. Sie schaute sich meine Brüste noch mal an und zeichnete alles an. Danach ging es in den OP, wo mich ebenfalls alle total lieb und nett empfingen.

Nach der OP

Zack und da lag ich wieder im Vorraum. Total müde. Nach der OP hatte ich keine Schmerzen und auch keine Übelkeit. Mir war nur kalt. Ich bekam noch eine weitere Decke und man kümmerte sich total liebevoll um mein Wohlergehen. Nachdem ich wieder relativ fit war, so gegen 10:00 Uhr morgens, ging es schon wieder auf mein Zimmer. Dort habe ich erst mal meinen Rausch ausgeschlafen. Schmerzen hatte ich überhaupt keine, nur etwas Spannungsgefühl. Gegen Mittag war ich wieder ansprechbar. Die Brust wurde regelmäßig gekühlt, was total angenehm gewesen ist. Man wird in der Klinik wirklich gut versorgt, es gibt Frühstück, Mittag und Abendessen. Mittlerweile waren auch weitere Mädels im Zimmer, die noch auf ihren großen Moment warteten. Die Nacht war natürlich nicht so toll, was aber auch daran gelegen hat, dass ich nicht so gut in fremden Betten schlafen kann. Es ist schon eine Herausforderung als Bauch- oder Seitenschläfer nur auf dem Rücken zu schlafen. Aber es geht, man gewöhnt sich daran.

Das Ergebnis

Am nächsten Morgen kam die Visite und wir durften unsere Prachtexemplare zeigen und sehen. Wow!!! Ich konnte mich gar nicht satt sehen. Mein Mann hat mich gegen 9:00 Uhr abgeholt und wir sind mit dem Auto wieder nach Hause gefahren. Naja, es war jetzt nicht so schlimm aber es zog schon zwischendurch mal. Zuhause angekommen habe ich direkt gekühlt, was bei den Spannungen gut geholfen hat. Natürlich war man eingeschränkt in den Bewegungen, aber es ging alles schnell vorbei. Man bekommt Schmerzmittel mit, die einem über die nächsten Tage helfen.

Nach der OP hatte ich 10 Tage Urlaub die ich zum Schonen nutzte. Mittlerweile ist es fast ein halbes Jahr her. Wahnsinn. Ich kann nur sagen, dass ich sehr glücklich darüber bin. Ich habe lange überlegt und bereue nur, dass ich mich nicht viel früher dafür entschieden habe. Mein Mann, der überhaupt nicht davon angetan war, ist mittlerweile total begeistert. Er findet sie perfekt. Er hatte vor allem bedenken, dass etwas schiefläuft oder die Brust sich sehr künstlich anfühlt. Mittlerweile bekommt sie ihre reguläre Form. Klar sollte so eine große Op gut überlegt sein, es kann immer etwas passieren. Allerdings denke ich, hat das nichts mit dem Preis zu tun. Es gibt Kliniken die weitaus mehr für eine Brustvergrößerung verlangen und da gibt es auch keine Sicherheit. Die Kapselfibrose fragt nicht, was man bezahlt hat. Ich selber habe mehrere Beratungsgespräche gehabt, darunter auch eins, wo ich für eine Brustvergrößerung 6000 Euro hätte zahlen sollen. Naja aber dafür war das Wartezimmer prunkvoll. Also ich habe vor allem Wert auf Sauberkeit und auf die Beratung gelegt. Wichtig ist auch, es muss sich ein Bild vom Arzt gemacht werden, er/sie muss verstehen, was ihr euch wünscht und euch gut beraten. Die Chemie muss stimmen. Macht euch immer selbst ein Bild vom Arzt!

Ich hoffe ich habe euch mit meiner Erfahrung etwas helfen können und eure Entscheidung vereinfacht. Ich freue mich jetzt erst mal auf den Sommer auf tolle Kleider und Bikinis.

Claudia aus Wuppertal.