Wer hätte das gedacht? Diese drei Dinge erzeugen Falten!

Überraschungseffekt garantiert. Mit diesen Gewohnheiten sollten Sie brechen, um dauerhaft jung auszusehen

Sie fühlen sich schlimmer an als jeder Horrorstreifen: Kleine Falten, die über Nacht gekommen zu sein schein, um nie wieder zu gehen. Natürlich geschieht die Faltenbildung nicht von heute auf morgen, auch wenn wir es gern so wahrnehmen. Der Prozess der Faltenbildung ist ein recht langer und beträgt mitunter Jahre. Doch warum werden einige früher von den länglichen Quälgeistern auf Gesicht, Hals oder am Dekolleté überrascht als andere? Gene, äußere Lebensumstände und die Ernährung spielen bei der Faltenbildung eine maßgebliche Rolle. Darüber hinaus können jedoch auch ganz alltägliche Dinge, die wir niemals mit dem Wort Falten in Verbindung bringen würden, die Faltenbildung begünstigen und zu einem älteren Erscheinungsbild beitragen. Sie wollen mehr wissen? Wir verraten es Ihnen gern! 

Von wegen süße Träume: Schlafmasken als Ursache für Augenfältchen

Die Haut um die Augen herum ist besonders zart und sollte strengstens vor zu starken Außeneinwirkungen in Form von Drücken, Reiben oder Ziehen geschützt werden. Schlafmasken, die eng am Auge aufliegen, können dabei einen negativen Effekt auf die Haut ausüben und sie irritieren. Diese Irritation wiederum kann zum Kollagenabbau führen und schließlich eine verfrühte Faltenbildung in die Wege leiten.

Was Sie dagegen tun können? Wenn Sie eine Schlafmaske im Bett tragen, achten Sie darauf, dass diese möglichst locker sitzt, damit die Haut während der Nacht nicht gedehnt wird. Auch sollten Sie bei der Wahl der Schlafmaske auf weiche Materialien wie Seide setzen, die weniger Reibungen verursachen. Eine weitere Vorsichtsmaßnahme: Die Schlafmaske bitte regelmäßig waschen, um das Ansammeln von Bakterien ausgelöst von Cremes und Schweiß zu verhindern und somit der Entstehung von Entzündungen und Irritationen ebenfalls vorzubeugen.

Falten auf dem Dekolleté wegen Sport-BH?!

Das ist jetzt wohl ein schlechter Scherz, oder? Leider nein! Auch wenn der Sport-BH in erster Linie für Funktionalität während des Sports steht, so können wir seine faltenbildenden Eigenschaften nicht einfach ignorieren. Denn viele Sport-BHs sitzen sehr eng und drücken die Brüste zusammen, um sie während des Trainings zu schützen. Doch vor allem für die Haut von Frauen, die bereits dünner geworden ist und an Elastizität verloren hat, ist dieses „Zusammendrücken“ fatal. Denn was einst wie ein Akkordeon zusammengedrückt wurde, springt später irgendwann nicht mehr einfach in die alte Form zurück. Achten Sie also beim Kauf Ihres nächsten Sport-BHs auf eine gute Passform und verleihen Sie Ihrer Haut mithilfe von feuchtigkeitsspendenden Cremes mehr Elastizität beim Tragen eines solchen.

Gar nicht smart – Smartphones begünstigen die Faltenbildung am Hals

Der Blick aufs Smartphone – für viele die erste Aktivität direkt nach dem Aufwachen. Warum Sie demnächst jedoch auf jeden Fall darauf achten sollten, wie Sie ihr Handy halten, wenn sie es anschauen? Wer oftmals nach unten schaut, riskiert eine beschleunigte Faltenbildung am Hals! Die Haltung mit gebeugtem Kopf sorgt nämlich dafür, dass die dünne Haut am Hals oft geknickt wird, sodass sich waagerechte Falten vertiefen. Wenn Sie das nächste Mal nach dem Handy greifen, achten Sie somit darauf, es möglichst hoch zu halten, sodass sich die Haut am Hals nicht knicken muss.