Das erste Mal zur Hyaluronbehandlung

Frau erhält Hyaluronbehandlung

Vier Fragen, die sich jeder vor einer Hyaluronunterspritzung stellt

Filler & Co. sind längst kein Tabuthema mehr. Immer mehr Frauen und auch Männer greifen auf die Unterspritzung mit Hyaluronsäure zurück, um einen frischen und jugendlichen Look aufrecht zu erhalten. Gerade bei den Wangen, Lippen oder beim Kinn kommt der Wirkstoff zum Einsatz. Aber worauf muss man eigentlich achten, wenn man sich zum ersten Mal unter die Spritze traut? Wir beantworten die vier häufigsten Fragen, die sich alle Newbies vor einer Behandlung stellen.

1. Tut eine Unterspritzung mit Hyaluron weh?

Das hängt natürlich stark von dir und deinem eignen Schmerzempfinden ab. Grundsätzlich lässt sich jedoch sagen, dass die Behandlung mit Hyaluron schmerzarm ist. Auf Wunsch können die entsprechenden Stellen im Vorfeld auch betäubt werden.

2. Wie viel kostet eine Behandlung mit Hyaluron?

Die Kosten einer Hyaluronbehandlung hängen von verschiedenen Aspekten ab. Die Anzahl der Behandlungen, das Produkt und auch die Injektionsstelle beeinflussen beispielsweise den Preis.

3. Ist eine Unterspritzung mit Hyaluron gefährlich?

Unterspritzungen mit Hyaluronsäure werden schon seit vielen Jahren durchgeführt.
Die Behandlung ist zwar risikoarm, sollte aber trotzdem von einem Arzt, der sich auf ästhetische Behandlungen spezialisiert hat, durchgeführt werden.

Kurz nach der Behandlung können minimale Schwellungen, Rötungen oder auch kleine blaue Flecken auftreten. Diese Reaktionen des Körpers sind jedoch normal und völlig unbedenklich. Die Symptome klingen nach wenigen Tagen von selbst wieder ab.

4. Wie lange hält der Effekt von Hyaluronsäure?

Der Effekt von einer Unterspritzung mit Hyaluron tritt sofort ein. Wie lange er anhält, ist unterschiedlich und hängt vom Präparat ab, das verwendet wurde. In der Regel kann der Wirkstoff jedoch bis zu sechs Monaten im Körper bleiben. Danach wird er vollständig biologisch abgebaut.

Unsere M1 Ärzte für ästhetische Medizin beraten euch gern.