Das erste Mal Lipfiller – Diese vier Dinge müssen Sie wissen

Vollere Lippen mit Hyaluron – Guidelines für Anfänger

Volle und sinnliche Lippen dank Hyaluron – immer mehr Frauen, aber auch Männer, lassen ihre Lippen mit Hyaluron unterspritzen, um endlich zu voluminösen und wohlgeformten Lippen zu gelangen. Doch auch, wenn es sich bei dem Lippenaufbau mit Hyaluron um eine standardisierte Behandlung mit relativ wenigen Nebenwirkungen handelt, sollten vor allem Lipfiller-Newbies diese vier Dinge vor ihrer Lippenunterspritzung beherzigen, damit sich der Traum von vollen Lippen nicht in einen Albtraum verwandelt.

Gesundheitscheck vor der Lippenunterspritzung

Mit laufender Nase und einem schmerzenden Hals zur Lippenunterspritzung? Keine gute Idee. Eine Unterspritzung mit Hyaluron stellt einen Eingriff in den Körper dar – ein intaktes Immunsystem ist hierbei die Grundvoraussetzung. Auch die Einnahme von blutverdünnenden Medikamenten wie Aspirin stellt ein Problem für die Lippenunterspritzung dar und muss mindestens eine Woche vor der Unterspritzung eingestellt werden. Um sicherzustellen, dass  Ihre Behandlung stattfinden kann, empfehlen wir daher vorab immer einen Blick in unsere Verhaltensregeln, in denen Sie genauestens über die Dos and Don’ts vor einer Unterspritzung aufgeklärt werden.

Mit klaren Vorstellungen zum Ziel

Vorbereitung ist das A und O! Insbesondere bei der Lippenunterspritzung ist es von Vorteil, sich vor der Behandlung klare Vorstellungen zu machen, welches Ergebnis erreicht werden soll. Denn Lippenunterspritzung ist schließlich nicht gleich Lippenunterspritzung! Um die Kommunikation zwischen Arzt und Ihnen zu erleichtern, eignen sich Beispielbilder von Ihren Traumlippen wunderbar. So erhält Ihr Arzt eine klare Vorstellung von Ihren Wünschen und kann Sie dementsprechend beraten und behandeln.

Keine Angst vor Schmerzen

Ja, es stimmt. Eine Lippenunterspritzung sorgt für einen gewissen Schmerzpegel. Viele empfinden die Lippenunterspritzung jedoch weniger schmerzhaft als erwartet. Grund dafür ist das Betäubungsmittel Lidocain, welches in vielen hochwertigen Hyaluronpräparaten bereits enthalten ist. Dieses sorgt dafür, dass die Lippen nach dem ersten Einstich betäubt werden, sodass die Behandlung relativ schmerzarm verlaufen kann. Sollten Sie jedoch eine besonders niedrige Toleranzgrenze gegenüber Schmerzen aufweisen, können Sie zusätzlich gern das Auftragen einer Betäubungscreme anfordern, um die Behandlung so angenehm wie möglich zu gestalten.

Schwellungen nach der Lippenunterspritzung sind vollkommen normal

Wir geben zu, auch Lipfiller-Profis vergessen gern, dass ihre Lippen nach einer Lippenunterspritzung anschwellen können. Dabei ist dieser Prozess völlig normal! Stellen sie sich am besten bereits vor Ihrer Unterspritzung darauf ein, dass Ihre Lippen auf das Doppelte anschwellen können – und das teilweise auch asymmetrisch. Grund zur Panik gibt es jedoch keinen! Die Schwellungen verschwinden spätestens nach 2 Tagen wieder komplett von allein.