Ist die Brustkrebsvorsorge auch mit Silikonimplantaten möglich?

Brustkrebsvorsorge

Ist die Brustkrebsvorsorge auch mit Silikonimplantaten möglich?

Oftmals wird unseren Fachärzten genau diese Frage gestellt – schließlich handelt es sich hierbei auch um ein sehr wichtiges Thema! Was ist dran an dem Mythos keine Brustkrebsvorsorge mehr wahrnehmen zu können? Wir klären Euch auf!

Brustkrebsvorsorge?

Was genau ist die Brustkrebsvorsorge? Betrifft es alle Frauen und ab welchem Alter sollte man vor allem an dieses Thema denken?

Brustkrebs ist die häufigste Krebserkrankung bei Frauen in Deutschland, denn etwa jede zehnte Frau erkrankt hieran. Um einen möglichen Brustkrebsverdacht abzuklären, gehört die Mammographie mit zur wichtigsten Untersuchung. Außerdem gehört sie auch zum gesetzlichen Früherkennungsprogramm für Frauen ab dem 50. Lebensjahr – ohne und auch mit Brustimplantaten. Jedoch erkrankt nahezu die Hälfte aller Brustkrebspatienten bereits vor dem 50. Lebensjahr.

Daher zählen die monatliche Selbstuntersuchung der Brust nach der Regelblutung, die Untersuchung der Brust durch den Frauenarzt und die jährliche Ultraschalluntersuchung der Brust zur optimalen Brustkrebsvorsorge.

Mammographie auch mit Brustimplantaten

Auch nach einer kosmetischen Brustvergrößerung kann eine Mammographie durchgeführt werden. Denn generell gilt: Brustimplantate sind kein Hinderungsgrund für eine Teilnahme am Mammographie-Screening oder für eine Mammographie zur Abklärung eines Krebsverdachts.

Es gibt Untersuchungstechniken, die auf das Implantat Rücksicht nehmen. Aufgrund dessen ist es natürlich sehr wichtig die Röntgenassistenz auf die Implantate hinzuweisen. Auch ein Implantat-Pass kann helfen über die genaue Lokalisation und die Art des Implantats Auskunft zu geben. Stellt sich bei der Beurteilung der Aufnahmen heraus, dass das Brustgewebe nicht gut genug abgebildet wurde, kommen weitere Untersuchungsmethoden in Betracht, wie zum Beispiel ein Ultraschall oder eine Magnetresonanztomographie (oder auch Bekannt als „MRT“).

Ihr möchtet auch gerne eine Brustvergrößerung mit Silikonimplantaten durchführen lassen und seid Euch noch unsicher in Bezug auf die Brustkrebsvorsorge?
Nehmt gerne ein fachärztliches Beratungsgespräch an Eurem M1 Standort war und stellt Eure Fragen. Wir nehmen Euch Eure Ängste! Der Beitrag hat Euch gefallen und Ihr fandet ihn informativ? Lasst es uns in den Kommentaren wissen!