Behandlungen mit Muskelrelaxans in der heutigen Zeit

Das Wundermittel gegen Falten wird auch in Deutschland immer beliebter. So wurden im Jahr 2020 rund 83.338 deutsche Frauen und Männer mit Muskelrelaxans behandelt. Im Vergleich zum Vorjahr ist hier ein Anstieg um 7,5 % zu erkennen. Der Trend wendet sich jedoch von extrem straffen und glatten Botulinumtoxin-Gesichtern ab. Es wird ein natürlicher Look mit praller und aufgepolsterter Haut angestrebt. Die „Frozen-Faces“ gehören somit der Vergangenheit an. Um ein solches Ergebnis zu vermeiden, steigt der Anspruch an die Techniken und Fähigkeiten des Arztes, da ein immer höherer Wert auf die Erhaltung der natürlichen Gesichtszüge gesetzt wird.

Wie wirkt Muskelrelaxans eigentlich?

Durch die Injektion von Muskelrelaxans in den Muskel wird die Produktion eines bestimmten Botenstoffes lahmgelegt. Dieser Botenstoff ist für die Übertragung der Nervenimpulse auf die Muskeln zuständig. Die Übertragung des Signals vom Nerv zur Muskelzelle wird somit blockiert. Dies hat zur Folge, dass die Muskeln nicht mehr kontrahieren. Die Muskulatur wird somit entspannt, die Entstehung oder Vertiefung von Falten vermindert und bereits vorhandene Falten werden wieder geglättet. Da die tatsächliche Wirkung des Stoffes sich nicht unmittelbar nach der Injektion entfaltet, wird das Endergebnis von Behandlungen mit Muskelrelaxans nach ca. 2 Wochen sichtbar.

Wo sind Behandlungen mit Muskelrelaxans am effizientesten?

Bevorzugt werden Behandlungen mit Muskelrelaxans bei Falten durchgeführt, die aus der Bewegung des Gesichtes resultieren. Demzufolge wird Muskelrelaxans vor allem bei Mimikfalten in der oberen Gesichtshälfte eingesetzt, um diese effizient verschwinden zu lasse. Hierzu gehören vor allem die folgenden drei Behandlungszonen.

#1 Behandlung der Zornesfalte

Die Zornesfalte entsteht im Laufe der Zeit vor allem durch das Zusammenziehen der Augenbrauen. Zornesfalten lassen das Gesicht meist strenger wirken und hinterlassen beim Gegenüber einen mürrischen Eindruck. Um die Falten zu glätten, kann eine Behandlung mit Muskelrelaxans Abhilfe schaffen. Sind die Zornesfalten schon tief eingegraben, so ist es oftmals von Vorteil, zusätzlich eine kleine Menge Hyaluron zu injizieren, um die Tiefe der Falten schneller und effektiver zu verringern.

#2 Behandlung der Krähenfüße

Für viele zeugen die feinen Lachfalten um die Augen herum von Sympathie und einem fröhlichen Gemüt. Verwandeln sich die feinen Fältchen jedoch in tief eingegrabene Krähenfüße, so ist dies meist nicht mehr der Fall. Um sich von den tiefen Lachfalten um die Augenpartie herum zu verabschieden, kann eine Behandlung mit Muskelrelaxans in Betracht gezogen werden. Hierbei wird der faltenglättende Wirkstoff seitlich um die Augen herum injiziert. Innerhalb von zwei Wochen kann somit wieder faltenfrei gelacht werden.

#3 Behandlung von Stirnfalten

Haben sich Stirnfalten erst einmal ausgebildet, so ist es schwer, die Stirn wieder komplett zu glätten. Der Trend der letzten Jahren zeigt, dass immer mehr Frauen und Männer sich vorsorglich Muskelrelaxans in die Stirn injizieren lassen, um die Ausbildung der Falten von vorn herein zu vermeiden. Da die Wirkung von Muskelrelaxans darin besteht, die Muskeln zu entspannen, können diese nicht mehr so stark kontrahieren, wodurch die Entstehung der Falten vorgebeugt werden kann. Für einen langfristigen Effekt sollte die Behandlung in regelmäßigen Abständen wiederholt werden.

Die faltenglättende und verjüngende Wirkung von Muskelrelaxans kann jedoch nicht nur in den hier beschriebenen Zonen angewendet werden. Auch Schweißdrüsenbehandlungen unter den Achseln, an den Füßen oder den Händen sind möglich, um die Schweißproduktion zu reduzieren.

Bei der Auswahl des richtigen Arztes ist es wichtig, auf die fachliche Kompetenz und Erfahrung zu achten. Da von den Patienten immer mehr Wert auf ein natürlich wirkendes Ergebnis gelegt wird, muss der Arzt für jede Behandlung die individuelle Mimik und Muskelstärke betrachten, um die natürlichen Gesichtszüge zu erhalten.

Bei M1 Med Beauty arbeiten nur erfahrene und spezialisierte Ärzte, die regelmäßig an Fortbildungen teilnehmen und somit stets auf dem neusten Wissensstand der ästhetischen Medizin sind. Gerne können Sie sich selbst in einem unverbindlichen und kostenfreien Beratungsgespräch von der Expertise unserer erfahrenen M1 Ärzte überzeugen.